Diese Seite empfehlenE-MailFacebookTwitter

Geschichte

Seit 1985 in der Luft

Im März 1985 gründen Ueli Bärfuss und Leo Caminada die HeliBernina AG. Am 1. Juni 1985 nimmt sie mit einem Helikopter und vorerst zwei Mitarbeitern den Flugbetrieb auf. Das Team verdoppelt sich innert kurzer Zeit und kann im ersten Jahr mit viel Einsatz 4‘500 Tonnen Material für diverse Gebirgsbaustellen transportieren.

 

 

 

 

 

 

HeliBernina: Seit 1985 im Einsatz.
HeliBernina: Seit 1985 im Einsatz.

Die Farbe Gelb wird Markenzeichen

1990 zieht die HeliBernina in den eigenen Hangar. Es soll ihr Rekordjahr werden. Der Umsatz verdoppelt sich dank Sturmtief "Vivian", das unzählige Loggingaufträge zur Folge hat. Die Farbe Gelb wird das neue Markenzeichen. 1991 wird das Ecureuil B2, HB-XXL im neuen Erscheinungsbild gekauft.

Grossprojekte und treue Kleinkunden

Das 10-Jahre-Jubiläum wird 1995 gefeiert. Man blickt zufrieden auf erfolgreich durchgeführte Projekte wie das Kleinkraftwerk Val Champagna, diverse Filmprojekte oder die Grossbaustelle am Lago Palü im Puschlav zurück. Wieder tragen unsere treuen Kleinkunden den grossen Teil zum guten Jahresergebnis bei.

Bondasca
Bondasca

Waldbrände und Lawinenwinter

Die kommenden Jahre stehen im Zeichen der Waldbrände im Puschlav, Bergell, Misox und den Gebieten oberhalb von Bever. HeliBernina ist massgeblich an den Löscharbeiten beteiligt. Der Lawinenwinter 1999 geht in die Geschichte ein. Wochenlang stehen alle HeliBernina-Maschinen für Evakuations-, Reko- und Lawinensprengflüge im Einsatz.

Im Jahr 2000 geht Firmengründer Ueli Bärfuss in Pension. Trotz Erreichen der 20'000-Stunden-Marke ist es das schwerste Jahr in der Firmengeschichte: Bei einer Landung im Hochgebirge kippt der Helikopter auf die Seite. Unser Pilot, Chefmechaniker und Mitarbeiter der ersten Stunde, Ueli Stocker, verliert dabei sein Leben.

FIS Alpine Skiweltmeisterschaften in St. Moritz

Ein Höhepunkt der Firmengeschichte: Alpine Ski-WM 2003 in St. Moritz
Ein Höhepunkt der Firmengeschichte: Alpine Ski-WM 2003 in St. Moritz

Der Winter 2003 gilt als einer der Höhepunkte in der Firmengeschichte. Anlässlich der  FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften in St. Moritz stehen zusammen mit Partnern vierzehn Helikopter während zwei Wochen im Einsatz.

Einsätze im In- und Ausland

2004 wird das über zehnjährige Bauprojekt der Hochspannungsleitung vom Puschlav über den Berninapass ins Engadin fertiggestellt. In den folgenden Jahren hilft HeliBernina bei der Erstellung von diversen Bauprojekten sowie bei Lawinensicherungsmassnahmen und Aufräumarbeiten in der Region. In den Jahren 2011 bis 2014 leistet HeliBernina mehrere ausserordentliche Unterstützungseinsätze im Bereich der öffentlichen Sicherheit in Griechenland, Mazedonien und Albanien.

Bestes Flugwetter, interessante Aufträge im Seil- und Sesselbahnbau, zahlreiche Loggingaufträge und anspruchsvolle Arbeiten im Bereich der Sicherheitsholzerei und Schutzverbauungen sowie Sanierungsarbeiten an der Albigna-Staumauer prägen das Jubiläumsjahr 2015.

 

 

Renovierungsarbeiten an der Albigna-Staumauer 2015.
Renovierungsarbeiten an der Albigna-Staumauer 2015.

Leidenschaft Helikopterfliegen

Heute ist HeliBernina dank der grossen und treuen Kundschaft fest in der Region verankert. Die Schwerpunkte ihrer vielseitigen Tätigkeiten liegen im öffentlichen Bereich und entsprechen damit der ursprünglichen Vision. Und obwohl sich die gesetzlichen Vorgaben im Laufe der Jahre stark verändert haben, bleibt die Leidenschaft Helikopterfliegen so stark wie schon 1985. 

Sitemap

Portrait

Die HeliBernina AG ist auf dem Flugplatz Samedan stationiert. Ihre Helikopter stehen für Materialtransporte und Passagierflüge schweizweit und im nahegelegenen Ausland im Einsatz. Motivierte, freundliche und erfahrene Mitarbeiter sorgen für einen geordneten und sicheren Flugbetrieb.

HeliBernina AG
Plazza Aviatica 4

CH-7503 Samedan
T +41 81 851 18 18
F +41 81 851 18 19
info@helibernina.ch

 

Bürozeiten

 .

Montag - Sonntag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

facebook

Lage & Anreise

Livecams

Wetter Samedan

breitling